Monolux Pen Plus mit Farbwechsler und Punktsuchelektronik

Aus der Werkstatt von Ernst Schaack

Häufig gestellte Fragen zum Pen Plus

Schon vor Jahren hatten wir einen Lichtpen mit Farbwechsel und Punktsucher entwickelt, der sich gut bewährt hat. Manche Wünsche der Anwenderinnen und Anwender, z.B. die Regelung der Messempfindlichkeit, konnten bisher nicht erfüllt werden.

Unsere bisherigen Versuche Pens mit Regelknopf auszustatten waren diesbezüglich noch nicht zufriedenstellend.

Fragen und Probleme

  • Anfällig gegen mechanische Beschädigungen
  • Messeinheit unempfindlich
  • Messeinheit überempfindlich, „man findet überall Punkte“
  • Trockene Haut
  • Feuchte Haut

Lösungen und allgemeine Hinweise

  • Setzen Sie die Elektrode nicht senkrecht auf den Behandlungspunkt, sondern stellen Sie ihn etwas schräg, damit ein optimaler Kontakt des Elektrodenrandes zur Hautoberfläche hergestellt wird.
  • Wenn Sie den Behandlungspunkt gefunden haben, stellen Sie den Pen senkrecht zur Hautoberfläche, damit das Therapielicht am Behandlungspunkt voll zur Wirkung kommen kann.
  • Vermindern Sie den Druck auf den Behandlungspunkt, so dass die grüne Anzeige ausgeht. Dadurch erreichen Sie, dass die elektrische Energie des Systems komplett für das Behandlungslicht genutzt werden kann.
  • Wenn eine weitere Steigerung der Messempfindlichkeit erforderlich ist, feuchten Sie die auch die Finger „Haltehand“ leicht an, also der Hand, mit der Sie den Pen an der metallisch blank polierten Stelle festhalten.
  • Der Pen Plus hat einen deutlich höheren Stromverbrauch also ist die kleine Batterie oft bereits nach ca. 5 Arbeitsstunden erschöpft, sorgen Sie dafür, dass möglichst immer frische Batterien vorrätig sind. Kontrollieren Sie regelmäßig den Zustand der Batterien, das Auslaufen von ätzender Flüssigkeit verursacht irreparable Schäden.

Messempfindlichkeit zu niedrig

  • Waschen Sie das Behandlungsareal mit Seife und trocknen Sie alles ab.
  • Sorgen Sie dafür, dass die Haut frei ist von kosmetischen Präparaten.
  • Besonders trockene Haut reiben Sie bitte mit einem feuchten Tuch ab.
  • Feuchten sie die Hand leicht an, mit der sie den Patienten berühren und sozusagen den elektrischen Messkreislauf herstellen, sorgen Sie also für guten Hautkontakt.

Messempfindlichkeit zu hoch

  • Vermindern Sie bei der Punktsuche den Druck auf die Hautoberfläche.
  • Sorgen Sie dafür, dass das Behandlungsareal frei ist von Schweiß, evtl. waschen Sie das Areal mit Seife und trocknen es gut ab.
  • Verringern Sie den elektrischen Kontakt der „Haltehand“ zu dem blanken Teil des Pens (z.B. nur mit einer Fingerspitze berühren). Bei der Behandlung einer Patientin oder eines Patienten reduzieren Sie bei Bedarf ihren elektrischen Kontakt (also die Hautberührung) zu der anderen Person.

Unter Berücksichtigung dieser Punkte kommen die Heilkundigen mit einiger Übung gut mit dem Pen Plus zurecht.

Es gibt derzeit eine Version mit Druckknopfschalter. Ausgestattet mit
mittlerer Messempfindlichkeit

  • Farbwechsler
  • oberwellenreiche Modulationsfrequenz
  • Magnetgenerator
  • Kräftiges permanentes Magnetfeld

Bild vom Monolux-Pen-Plus


Teilen Sie Ihre wertvollen Erfahrungen mit anderen Menschen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihre Erfahrungen mit dem Monolux-Pen oder der Monoluxtherapie veröffentlichen dürften.

Schreiben Sie uns!

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist gegenwärtig leer.

Zurück zum Shop