Erfahrungen mit dem Monolux Pen / Monolux Combi Pro

Der Monolux Pen und Monolux Pen mit Bergkristallspitze ist durch den selbständigen Farbwechsel und dem integrierten Magnetfeld einfach anzuwenden und in jeder Hausapotheke, auf Reisen und in der naturheilkundlichen Praxis eine wertvolle Hilfe. Die Anwendung ist kinderleicht und kann schnell erklärt werden. Anregungen zur Anwendung können Sie in drei publizierten Artikeln der Comed und Naturheilpraxis unter Monoluxtherapie nachlesen. Die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten der Monoluxtherapie werden in Workshops und Seminaren vermittelt

Hier veröffentlichen wir Fallschilderungen von Monolux (Therapiesystem) Anwendern und Absolventen der Monoluxtherapie Ausbildung.

Sie können sich hier Anregungen holen was und wie verschiedenste Krankheitsfälle in der Vergangenheit behandelt wurden und so von der Erfahrung anderer profitieren und lernen. Zusammen mit den Monolux News, der Fachzeitschrift zur Monoluxtherapie und den über 20 Jahre herausgegebenen NPSO Nachrichten finden Sie hier einen großen Erfahrungsschatz.

Zuerst ein paar Erfahrungen, die unsere Kosmetikerin Lydia Schantz in der Praxis gemacht hat, im Anschluss daran finden Sie eingesendete Erfahrungen unserer Patienten und Kunden.

Erfahrungen aus der Praxis

Epicondylitis – starke Schmerzen am linken Ellenbogen

Patientin weiblich, 40 Jahre, Linkshänderin, arbeitet viel am PC, überwiegend mit der „Maus“, starke Schmerzen am li. Ellenbogen. Seit ½ Jahr in ärztlicher Behandlung mit Spritzen, Epicondylitis-Spange – bisher keine Besserung.

1 x Monoluxtherapie mit dem Monolux Pen Rundkopf bestrahlt für ca. 2 Minuten am Fußreflexpunkt (Ellbogen) und ca. 5 Minuten am li. Ellbogen und Unterarm zusätzlich ein Kinesiotape am li. Ellbogen.Sofortige Besserung der Beschwerden, die für 3 Monate angehalten hat, dann Wiederholung der Behandlung mit gleicher sofortiger Wirkung.

Anmerkung der Redaktion: Diese Vorgehensweise ist sicherlich nicht streng wissenschaftlich aber effektiv für den Patienten und entlastend für die Krankenkassen. Warum also nicht solche empirischen Methoden zuerst versuchen und erst bei deren Versagen den Aufwand weiterer z.B. der bildgebender Diagnostik zu betreiben.

Daumengrundgelenk

Patientin, weibl. 67 Jahre: Starke Schmerzen rechtes Daumengrundgelenk. Monoluxtherapie mit Pen Rundkopf, rechter Daumen, rechte Hand und rechter Unterarm einmalig für ca. 10 Min. In der Nacht starke Schmerzen, am nächsten Tag beschwerdefrei – hält seit ½ Jahr an.

BWS Syndrom

Pat. weibl. 25 Jahre: Rückenschmerzen an der BWS. 1 Monoluxtherapie mit Pen Rundkopf in Form einer Massage entlang der gesamten Paravertebralmuskulatur bds. für ca. 10 Min. Direkt nach der Behandlung nur leichte Besserung, aber nach 3 Std. völlig schmerzfrei.

Hier finden Sie eine Buchbesprechung mit Erfahrungsaustausch auf der Seite Heilpraktiker-Foren.

Erfahrungen von Anwendern des Monolux-Pen und der Monoluxtherapie

  • Vivian Bachmann, Heilpraktikerin 04.12.2018

    Liebe Jutta, Lieber Michael,

    wie auf der Tagung für Naturheilkunde mit Jutta besprochen, schicke ich Dir mein Fallbeispiel bei dem der Monolux Pen gutes verrichten konnte!

    Eine Frau 64 Jahre alt kam seit längerer Zeit in meine Praxis da Sie eine chronische Schmerz Patientin ist.
    Sie berichtete über starke anhaltende Schmerzen im Verlauf des 2. Trigeminus Astes und über Sehstörungen.
    Die Schmerzen begannen sehr plötzlich und waren einschießend und traten auf kurz nach dem Sie erfahren hatte, dass eine gute Freundin und Nachbarin plötzlich verstorben ist.

    Ich behandelte Sie mit dem Monolux Pen und ging auf die Akupunkturpunkte Gb1, Gb2, Gb3 und Dü 19 sowie den Augenpunkt nach der Ohrakupunktur.

    Die Schmerzen konnten nach nur einer Behandlung gelindert werden und sie konnte zumindest für 2 Tage etwas besser sehen.

    Eine Weiterbehandlung erfolgte mit dem Monolux Pen und Infusionstherapie, welche deutlich besser ansprachen als die von der Haus-Ärztin verschriebenen Medikamente (welche die Patientin auf eigene Verantwortung hin absetzte!)

    Ich wünsche allen Anwendern der Monolux Therapie eine gesegnete Weihnachtszeit und hoffe,

    dass sie ebenfalls so tolle Therapieerfolge erzielen können!

  • Gerda Raith, Kongressteilnehmerin 09.10.2018

    Oktober 2014, Bluterguß faustgroß im Oberschenkenbereich nach Sturz

    An der ACON Jahrestagung berichtete ich Herrn Michael Münch, daß mein Arzt eine Operation angesetzt hatte um den Bluterguß, der seit Monaten nicht abheilen wollte zu entfernen. Herr Münch Antwortete, das würde ich zunächst noch nicht machen lassen, sondern erst einmal mit dem Monolux Pen behandeln. Beharrlich versuchte er mich davon zu überzeugen, dass sich dies lohnen würde. Endlich stimmte ich zu und er begann noch während der Austellung auf einer der aufgebauten Liegen mit der Monolux-Behandlung. Behandelt wurde am Oberschenkel bis zur Leistengegend, abwärts bis zum Sprunggelenk und in den Zwischenräumen der Zehen.
    Nach ca. 15 Minuten fühlte sich die sonst deutlich schmerzhafte Stelle am Oberschenkel bereits wesentlich entspannter an und am nächsten Tag erfolgte die 2. Behandlung wieder ca. 15 Minuten mit dem Ergebnis, dass der Oberschenkel nun fast völlig schmerzfrei war.

    Nach Hause sollte ich den Monolux Pen mitnehmen und 2x täglich in gleicher Weise weiterbehandeln, zusätzlich könne die systemische Enzymtherapie (Therazym 2x3) und ein Lyphymh- sowie ein Traumamittel (Lymphophön, Traumakatt) unterstützend wirken.

    Nach 4 Wochen konnte ich den Monolux Pen zusammen mit einem Blumenstrauß als Dank zurück an die Familie Münch senden. Eine Operation war nicht mehr nötig, die Schmerzen an der Hüfte vollkommen abgeklungen ein Bluterguß nicht mehr nachweisbar.

    Vielen Dank, lieber Herr Münch für ihre Hartnäckigkeit
    Ihre Gerda Raith

  • Angela C. Kohl 01.10.2018

    Papagei-Erfahrung

    Mein kleiner Papagei (Weissbauchpapagei) hat an einem Stück Holz geknabbert und es dabei auseinander gedrückt. Das Holz hatte dann ja Spannung drauf und als sie den Schnabel rauszog blieb die Zunge drin.

    Beim rausziehen der Zunge hat sie sich dann sage und schreibe die ganze Haut von der Zunge abgezogen. Das war sehr sehr schmerzhaft. Sie hat dauernd ihren kopfgeschüttelt und nichts gefressen. Da so kleine Vögel schnell verhungern bin ich zum Arzt.

    Wieder zuhause hab ich sie dann mehrmals am Tag mit dem Monolux pen behandelt. Erst durch den Schnabel aber da sie so neugierig sind war bald der Schnabel auf. Sie muss gemerkt haben dass es ihr gut tun und hat sich danach immer mit Schnabel auf behandeln lassen.

    Nach zwei Tagen hat sie wieder wieder weiches gefressen und nach kürzester Zeit war die Zunge heile.

  • Angèle Vogel , Heilpraktikerin | Emmendingen 12.04.2018

    Hallo Herr Münch,

    Gerne sende ich Ihnen ein paar Erfolgsgeschichten zum Monulux - dieser kommt wirklich viel bei mir in der Praxis zum Einsatz:

    Fall 1
    Ein hauptberuflicher Gitarrenlehrer hat einen Schnappdaumen und kann dadurch nur noch mit Schmerzen Gitarre spielen. Da er befürchtet seinen Beruf aufgeben zu müssen, vereinbart er einen Termin bei einem Professor für Handchirugie in Freiburg. Dieser rät ihm zur Operation, da alles andere nicht helfen würde. Verzweifelt kommt er in meine Praxis und fragt ob es doch nicht einen anderen Weg gebe. Ich behandle seinen Daumen, das Handgelenk und die Armlymphe mit dem Monolux ( Rotlicht und Violettlicht). Unmittelbar nach der Sitzung kann er den Daumen wieder schmerzfrei bewegen. Zur Heilungsförderung verordne ich Ihm noch Enzyme und Colchicum. Der Gitarrenlehrer sagt daraufhin den OP-Termin ab.

    Fall 2
    Ein 25 jähriger Patient hat eine angeborene Wirbelsäulen-Fehlbildung. Diese verursacht ihm solche Schmerzen, daß er seit vielen Jahren täglich diverse Schmerzmittel einnehmen muß. Ich behandle ihn an den klassischen Vier Punkten an den Beinen. Danach hat der Patient zwei Wochen lang keinerlei Schmerzen und kann seine Mittel komplett absetzen. Leider sind dann die Schmerzen langsam wieder gekommen und der Patient entschloss sich schließendlich zu einer Operation. Die Wirkung der Monolux-Therapie hat mich in diesem Fall aber sehr beeindruckt.

    Fall 3
    Eine Patientin klagt immer wieder über Oberbauchbeschwerden. Bei der Testung stellt sich heraus, daß die Ursache in einer verklebten Vaterschen Papille liegt. Zusätzlich finde ich noch Darmpilze. Ich schaue mir die Beine an und sehe am MEP der Bauchspeicheldrüse eine große starke Vernarbung. Diese stammte von einem Sturz als Kind mit dem Fahrrad. Ich behandle die Narbe mit dem Monolux und diese testet deutlichst. Zusätzlich therapiere ich den Darmpilz homöopathisch. Bei der nächsten Sitzung berichtet mir die Patientin, daß sich der Bauch jetzt sehr entspannt anfühle und die Schmerzen seitdem nicht mehr aufgetreten sind. Vermutlich hat die Narbe zu einer Schwächung der Bauchspeicheldrüse geführt, so daß sich ein Darmpilz ausbreiten konnte.

    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald,

    Fr. Vogel

  • Gabriele Trinkle, Heilpraktikerin | Gschwend-Honkling 23.01.2018

    Gerne berichte ich Ihnen über meine Erfahrungen mit dem Monolux Pen, welche Sie gerne verwenden dürfen.

    Fall 1
    Meine 82 jährige Mutter leidet seit geraumer Zeit am Schulter-Arm-Syndrom beider Arme und konnte ihre Arme kaum hochheben, was ihr erhebliche Probleme im Alltag bereitete.
    Ich habe sie im Sinne der Schädelakupunktur nach Yamamoto anstatt mit Akupunkturnadeln mit dem Monolux Pen an den relevanten Akupunkturpunkten des Kopfes und Armes behandelt.
    Bereits nach der ersten Behandlung war der rechte Arm nahezu schmerzfrei und fast vollständig beweglich. Nach einer weiteren Behandlung konnte sie auch den linken Arm wieder fast vollständig in alle Richtungen und ohne Schmerzen bewegen.

    Fall 2
    Ich selbst leide seit 6 Jahren an teilweise kaum auszuhaltenden ISG Beschwerden. Bislang hat mir kaum etwas über längere Zeit geholfen.
    Als ich nun wegen einer Grippe reichlich Zeit hatte, habe ich mich ausgiebig mit dem Monolux Pen an den entsprechenden Akupunkturpunkten behandelt und bin nun schon seit fast 2 Wochen schmerzfrei. Ein Zustand, den ich schon sehr lange nicht mehr gekannt habe!

    Fall 3
    Eine Patientin litt seit fast einem Jahr unter Parästhesien beider Füße. Der Befund von Neurologe, Phlebologe und weiteren behandelnden Ärzten war unauffällig und meine Patientin wurde zum Psychater überwiesen.
    Sie bat mich um Hilfe und wir unternahmen einen Versuch mit Schädelakupunktur mit Hilfe des Monolux Pens.
    Auch hier hatte ich mit 1 Behandlung bereits gute Erfolge. Der rechte Fuß fühlte sich, bis auf eine 1 Cent Stück große Stelle an der Fußsohle, wieder normal an. Der linke Fuß war zumindest am Fußrücken wieder spürbar.
    Nach der 2. Behandlung war die Patientin symptomfrei und konnte wieder richtig gehen.

    Natürlich muss in allen Fällen die Behandlung noch über einen gewissen Zeitraum fortgesetzt werden, damit sich kein Rezidiv einstellt.
    Allerdings finde ich diese Erfolge außerordentlich bemerkenswert und sehr befreiend für die oft sehr geplagten Patienten.
    Die Erfolge dieser Methode muten manchmal fast wie Zauberei an und es ist für mich hocherfreulich, dass es mit dem Monolux Pen auch ohne Nadeln fast genauso gut funktioniert!
    So kann ich auch Kinder und Menschen mit Nadelangst mit dieser wunderbaren Methode effektiv behandeln!

  • Daniela Rieger | Gössendorf, Österreich 12.06.2016

    Hallo Michael!

    Gerne gebe ich dir meine Erfahrungen weiter:

    1. Mit der Gartenschere in den linken kleiner Finger neben dem Fingernagel geschnitten. Die Wunde hätte lt. Arzt genäht werden sollen. Desinfektion mit Silberwasser, dann Bestrahlung alle 15 min. 3 Tage lang, wodurch die Wunde so gut mit sehr schneller Krustenbilfung verheilt ist. Diese ist währen der weiteren Behandlung innerhalb von einer Woche abgefallen!!!
    2. Nach einem Zeckenbiss bei einem Hund entstand eine starke Rötung um die Bissstelle mit Schwellung, Entzündung. Die Bestrahlung mit Monoplux Pen mit Farbwechsel erfolgte 5-6 x täglich über 2 Tage, mit gutem Erfolg. Alle Anzeichen der Entzündung und einer möglichen Wanderröte haben sich zurückgebildet.
    3. Herpes Zoster - Gürtelrose im Gesicht. 10 Tage Darmsanierung mit dem MM Trank, Bittertrofen und die mehrmals täglich durchgeführte Bestrahlung der betroffenen Region und der Gesichtsareale für Magen und Darm, war der Erfolg innerhalb von 14 Tage größer, als während der vorausgegangenen, 3 monatigen ärztlichen Behandlung.
    4. Ich selbst hatte mir mit einer Gartenschere am Daumenglied mit der Feder ein tiefes Loch herausgezwickt. Die Wunde hatte ich mit Silberwasser desinfiziert und danach 2mal pro Stunde mit dem Monolux Pen Rundkopf, je drei Farbwechsel die bestrahlt, 10 Tage. Die Wunde ist wunderschön, ohne jegliches Medikament wieder verheilt und ohne, dass sich wildes Fleisch gebildet hätte ist alles wieder vollständig wie vorher nachgewachsen.
    5. Auch bei einer Wundheilung, die allgemein sehr schlecht verlaufen ist, konnten durch die Bestrahlung mit Monolux Pen und der Gabe von entsprechenden Schüssler Salzen die Wundränder wesentlich gebessert werden.

    Ganz toll!!!!!!!!!!!!

    P.S. Ich borge den Pen dann immer gegen eine Leihgebühr aus, damit die Leute natürlich diese laufenden Behandlungen machen können.

    Ich hoffe, dass du damit etwas anfangen kannst und kann nur sagen TOP!!

    Herzliche Grüße Daniela

  • Marina Weber | München 12.06.2015

    Absolventin der Pathophysiognomik, NPSO und Monoluxtherapie Ausbildung

    Spannungskopfschmerz

    Frau M.W., 29 Jahre, leidet seit Jahren wiederkehrend an Spannungskopfschmerz.

    Angegeben wurde hier ein ausstrahlender Schmerz im Bereich des Kopfes, der Halswirbelsäule sowie im Schulter-Nacken-Bereich mit Einschränkungen der Bewegung von Rotation und Seitneige.

    Nach der Behandlung mit dem Monolux Combi Pro an den Reflexzonen des Unterschenkels sowie lokal an den Schultern und im Nackenbereich ging der Schmerz um ca. 75% zurück. Auch die Bewegungseinschränkung hatte sich um über 50% gebessert.

    Behandlungsdauer der einzelnen Maximal Energetischen Punkten je 30 – 90 sec.

  • Annette Häfner, Heilpraktikerin | Schorndorf 13.02.2015

    Absolventin der NPSO Ausbildung 2014

    Periphere Neuropathie und Gelosen

    Der Patient K. S. (60 Jahre alt, selbständiger Unternehmer) kommt am 01.07.14 in die HP-Praxis wegen Peripherer Neuropathie – Er hat das Gefühl, er habe einen zerknitterten Socken am linken Fuß bzw. Fußsohle, welcher ihn beim Gehen und Stehen stört. Mittlerweile sei ein leichter Schmerz im Mittelfuß, ebenfalls links aufgetreten. Verändertes Gefühl am linken Großzehenballen seit ungefähr 5 Jahren. Jetzt zieht das Ganze, so der Patient, bis zur Ferse. Ein Röntgenbild beim Orthopäden habe nichts ergeben.

    Bei dem Patienten wurde durchgehend mit dem Monolux Pen Rundkopf mit Fabwechsel gearbeitet.

    Der Patient kam anfangs wöchentlich, wobei folgende Punkte aus dem Reflexsystem der NPSO bearbeitet wurden:

    Akupunkturpunkt D4, Ma. 36, 4 Punkte innen und Aussen an den Fersen und Lymphe Hand und Füße, ebenfalls Lymphpunkte an den Außenseiten der Knie. Es wurden ebenfalls die MEP`s (Maximal Energiearmen Punkte) an auffälligen Stellen der LWS, Ober- aber überwiegend die Unterschenkel vor allem auf der linken Seite des Patienten behandelt. Anfänglich auch die MEP`s am linken Fuß, oben und unten.

    Am 24.07.14 berichtet der Patient eine allgemeine Verbesserung des Gefühls im Fuß. Er berichtet, er habe zwei Tage lang nach der letzten Behandlung eine Art Muskelkater gefühlt. Der Patient wird weiterhin mit den o.g. Punkten mit dem Pen behandelt.

    Am 30.07. und am 07.08. berichtet der Patient jeweils eine Verbesserung seines Zustands.

    Die Behandlung wird fortgeführt und es zeigt sich, daß die MEP`s am Unterschenkel und Fuß wesentlich zurückgegangen sind.

    Am 03.09. berichtet der Patient, daß das Gefühl im Fuß noch mittig sei, aber nicht mehr so auffällig und störend.

    Am 16.09.14 berichtet der Patient, daß er mittlerweile längere Zeit (mehr als eine Stunde am Stück) ohne Beschwerden stehen und arbeiten kann. Dieses Mal wird das Trigonum beidseits mitbehandelt. Die Gelosen rechts und links im HWS/Schulterbereich und die Geschwulst am linken Oberschenkel wird dieses Mal mit dem Pen mitbehandelt. Rundum vorsichtig mit Pen bestrahlt und kreisförmig zur Mitte hin. Bei der Behandlung am Oberschenkel scheint die Geschwulst sich während der Bestrahlung wie aufzulösen. Nur noch leicht spürbar.

    Am 30.09.14 erscheint der Patient wieder und berichtet, er habe nahezu keine Beschwerden mehr. Die Geschwulst am linken Oberschenkel ist ebenfalls fast verschwunden. Eine winzige Verdickung ist noch spürbar und wird mit den anderen Punkten wie oben angegeben mitbehandelt. Die Geschwulst am linken HWS/Schulterbereich ist wesentlich weniger und weicher, die rechte Geschwulst kleiner – aber noch spürbar -, geworden.

    Der Patient will regelmäßig 14tägig zur Behandlung seiner Beschwerden in die Praxis kommen, da er von den Erfolgen überzeugt ist.

  • Britta Gumpinger Schulz | München 07.01.2015

    Absolventin der Pathophysiognomik und der Monoluxtherapie Ausbildung 2014-2015

    Kreislaufzusammenbruch

    Patientin C.T. 25-jährige Studentin, eine Woche vor Abgabe der Masterarbeit:
    plötzlicher Schweißausbruch, fahle Gesichtshaut, blaue Schatten unter den Augen, niedriger Blutdruck, Puls 100 Schläge, leichte Übelkeit

    Im Liegen mit Monolux Pen Plus Farbwechsel:
    Nasolabialfalten beidseitig - drei Farbdurchgänge
    Pathophysiognomik-Areal Veget. Nervensystem (beide Unterlider) - drei Farbdurchgänge
    Pathophysiognomik-Areal Parasympatikus - drei Farbdurchgänge

    Nach Bestrahlung der Zonen für das Herz an den Nasolabialfalten, für das Vegetative Nervensystem und dem Parasympatikus an den Unterlidern wurde Patientin zunehmend ruhiger.

    Patho-Areal Sonnengeflecht (Nasenspitze) - ca.30 Sek.
    Patho-Areal Pallium (zw. Nase und Lippe) - ca.30 Sek.
    Patho-Areal Magen und Galle (unter d. Unterlippe) - jeweils ca.20 Sek.
    Sternum - drei Farbdurchgänge

    Der Notdienst kam etwa 10 Minuten nach dem Zusammenbruch, überprüfte noch den Gesamtzustand der P. Sie durfte danach nach Hause gebracht werden, mit der Bitte den restlichen Tag in Ruhe zu verbringen.

  • Eva Kirchhof | München 13.12.2014

    Absolventin der Pathophysiognomik und NPSO Ausbildung

    Kampfwunde bei meinem Kater

    Mein Kater hatte eine 2-Euro-Münze große Verletzung am Kopf. Das Fell war vollständig abgerissen und die Wunde wollte und wollte nicht heilen. Nachdem ich mir das über mehrere Wochen angeschaut hatte, bestrahlte ich die Wunde 2 Minuten mit dem grünen Flächenstrahler und der Schumannfrequenz. Die Wunde veränderte sich deutlich.

    Bereits am nächsten Tag war eine Verkleinerung der Wunde sichtbar. Es hatte sich eine Kruste gebildet und das Fell begann wieder zu wachsen. Nach 3 Tagen wiederholte ich die Behandlung, die der Kater auch anstandslos mitmachte. Insgesamt 5 Tage nach Behandlungsbeginn war die Wunde verheilt. Es sind keine Wundzeichen mehr erkennbar.

    Katzenbiss

    Ich wurde an einem Montag von einer Katze so in den Unterschenkel gebissen, dass durch die 4 Reißzähne Bisswunden mit Knochenkontakt entstanden.

    Die Wunden wurden am Entstehungstag und den beiden darauffolgenden Tagen gründlich mit Wasserstoffperoxid gespült und desinfiziert sowie mit einem Rivanolgetränkten Mulltuch verbunden. Zusätzlich wurde ein Antibiotikum verabreicht (Einnahmedauer 4 Tage). Unterstützend wurden der Lymphsee sowie das Lymphgebiet am Fußgelenk mit dem Monolux Pen Farbwechsel behandelt.

    Am Morgen des 3. Tages nach dem Biss (Donnerstag) wurde der Verband abgenommen. Unmittelbar danach begann die Monolux Combi Pro Bestrahlungstherapie. Die Wunden wurden zunächst mit MM Lymph- und Narbensalbe versorgt. Danach mit dem Flächenstrahler in Grün bestrahlt, täglich 3 x je Bissstelle 3 Minuten. Ich stellte am Monolux Combi Pro die Schumannfrequenz ein.

    Bereits während der ersten Behandlung verringerten sich die Entzündungen sichtbar und die Schwellung des Beines in der Bissregion ging deutlich zurück. Am Freitagabend, dem 4. Tag nach dem Biss, waren die Entzündungen an allen 4 Bisslöchern vollkommen abgeklungen und das Bein hatte seine ursprüngliche Form wieder gewonnen.

    Zur Wundpflege wurde die Region für 2 weitere Tage mit der Wund- und Narbensalbe sowie der Bestrahlung mit dem Monolux Pen Farbwechsel 1x täglich versorgt. Am Sonntag wurde die Behandlung beendet.

Teilen Sie Ihre wertvollen Erfahrungen mit anderen Menschen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir hier Ihre Erfahrungen mit dem Monolux-Pen oder der Monoluxtherapie veröffentlichen dürften.

Schreiben Sie uns!

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist gegenwärtig leer.

Zurück zum Shop