Diagnostizierter Sprunggelenksbruch in 2017 im rechten Sprunggelenk

Erfahrungsbericht über die Behandlung von Patientin Sandra, 47. J alt

Sprunggelenksbruch

  • bereits operiert
  • bei letzter OP in 2018 wurden Nerven versehentlich mit eingenäht
  • Schmerzen im rechten Sprunggelenk
  • Taubheitsgefühl in den Zehen des rechten Fußes
  • Schmerzen in der Achillessehne im linken Fuß

Meine Beobachtungen:

  • Verspannung und Fehlhaltung in beiden Beinen bzw. Rücken durch ungleiche Belastung in der vergangenen Zeit

Behandlung:

  • „Vier Winde“ an beiden Füßen geleuchtet
  • „Vier Punkte“ für Beinlängendifferenz (siehe NSPO Buch S. 61+62) an beiden Füßen geleuchtet
  • Erster und zweiter Schritt des „4-Schritte-Modells“ rund um Knöchel (siehe NPSO Buch S. 55) an beiden Füßen geleuchtet
  • MEPs unteres Schienbein für die Entspannung der Zehen (siehe NPSO Buch S. 57) an beiden Füßen geleuchtet
  • MEPs unter der rechten Wade (siehe NPSO Buch S. 153) für die Entspannung des rechten Sprunggelenkes
  • MEPs entlang der linken Achillessehne für die Entspannung der Achillessehne

Kurzfristiges Ergebnis direkt nach der Behandlung:

  • Reduzierte Schmerzen in beiden Beinen / Füßen
  • Beweglichkeitssteigerung im rechten Sprunggelenk
  • Gefühl in den Zehen des rechten Fußes kehrt zurück

Mittelfristiges Ergebnis:

  • Deutliche Schmerzreduzierung in beiden Füßen / Beinen
  • Steigerung der Belastbarkeit auch bei längerem Laufen

Nach 14 Tagen wurde die oben beschriebene Behandlung exakt wiederholt mit dem folgenden Ergebnis:

  • Sofortige Entspannung und Schmerzfreiheit im linken Bein
  • Leichtigkeitsgefühl, aber keine komplette Schmerzfreiheit im rechten Bein
  • Treppensteigen ist wieder möglich

Teilen Sie Ihre wertvollen Erfahrungen mit anderen Menschen!

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihre Erfahrungen mit dem Monolux-Pen oder der Monoluxtherapie veröffentlichen dürften.

Schreiben Sie uns!

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist gegenwärtig leer.

Zurück zum Shop